Artikel

 

„Schlager und Popularität“, in: Musikpsychologie - ein Handbuch in Schlüsselbegriffen. hg. von Bruhn/Oerter/Rösing München: Urban & Schwarzenberg, 1985, S. 378-384 (zus. mit Hermann Rauhe).

  

„Neue Aspekte zum strukturellen Zusammenhang zwischen ta’amei emet und Hebräisch-Orientalischer Psalmodie“ in: YUVAL V - Studies of the Jewish Music Research Centre. Jerusalem: The Magnes Press, 1986, S. 318-355.

 

„Musikerziehung mit Hilfe von Computerprogrammen“, in: Computermusik, hg. von Batel/Kleinen/Salbert, Laaber: Laaber 1989, S. 159-168.

 

„Massenkommunikation und Mythos - phänomenologische Betrachtungen zur Popularmusik im Medienzeitalter“, in: Musik im Diskurs Bd. 5, hg. von R. Schneider, Regensburg: Bosse 1989, S. 89-111.

 

„Die Entzifferung der massoretischen Akzente und der ekphonetischen Notation - ein Forschungbericht“ in: Musikkulturgeschichte - Festschrift Constantin Floros zum 60. Geburtstag, hg. von P. Petersen, Wiesbaden: Breitkopf & Härtel, 1990, S. 479-490.

 

„Jüdische Identität in der Musik des 20. Jh“, in: Begegnung der Diaspora mit Israel, hg. von R. Flender. Programmheft des WDR zur Veranstaltungsreihe „Musik der Zeit“, Köln 1990, S. 11-16.

 

„Vom dreifachen Ursprung der Musik - einige Gedanken zur Anthropologie der Musik“, in: Menschenfreundliche Musik, hg. von P. Bubmann, Gütersloh: Chr. Kaiser, 1993, S. 9-20.

 

„Musik und Religion im Judentum“, in: Theologische Realenzyklopädie Bd. XXIII, Berlin: De Gryter 1994, S. 446-452, (zus. mit I. Adler).

 

„Musik aus der Sicht von Berufsmusikern“ in:Musikwissenschaft – Ein Grundkurs, hg. von Bruhn/Rösing, Reinbek: Rowohlt 1998, S.23-36 (rororo Sachbuch 55 582 4).

 

„Auf der Suche nach der kulturellen Heimat-Stefan Wolpe und Josef Tal- zwei deutsch-jüdische Komponisten aus Berlin“ in Neue Zeitschrift für Musik 3 1998, S. 10-14.

 

„Fördersysteme führen zum Regionalismus“, nmz – neue musikzeitung, November 1998

 

„Die Praxis der mündlichen Überlieferung in den jüdischen Gemeinden“, in: Internationale Zeitschrift für Kirchenmusik, LIM: Lucca, 1999, S. 111-150.

 

„Silvestre Revueltas-Der Bela Bartok der mexikanischen Musik“, in Neue Musikzeitung 6/2000 Con Brio:Regensburg, 2000, S. ??

 

„Die neue Musik und der Musikmarkt – Anmerkungen zu den Aufgaben und Zielen des new classical Forschungsinstituts, in: Kultur Bildung Politik – Festschrift Hermann Rauhe zum 70. Geburtstag,

 

hg von H.-W. Heister und W. Hochstein, Hamburg: von Bockel Verlag 2000. S. 359-368.

 

„Rückblick in die Zukunft – Tradition und Forschritt in der Musica Sacra des 20. Jh“ in: Musica Sacra im 20. Jh- Symposion Brixen, Brixen: Verlag A. Weger 2000, S. 9-14.

 

„Das Internet – strukturelle und wirtschaftliche Paradigmenwechsel für Musikverlage?“ in: copyright– Musik im Internet, hg von R Flender und E. Lampson, Berlin: Kulturverlag Kadmos, 2001, S. 111-132.

 

„Ist der Geist zu teuer geworden? – Plädoyer für eine duale Ökonomie“ in: Copyright: Musik im Internet, hg von R. Flender und E. Lampson, Berlin: Kulturverlag Kadmos, 2001, S. 113-117.

 

„Patenschaften und Publikumsdidaktik - Das Forschungsinstitut NCFI will Denkanstöße für das Konzertleben der Zukunft geben“ in Neue Musikzeitung 6/2001.

 

„Vom liturgischen Sprechgesang zur autonomen Musiksprache: Stationen der Entwicklung von abendländischer Notenschrift und Musikgeschichte. In: Yuval Vol VII. Magnes Press: Jerusalem 2002. S. 92 – 112.

 

„Die Erforschung einstimmiger Melodik im Spannungsfeld von mündlicher und schriftlicher Überlieferung“ in: Melodie und Harmonie Festschrift Christoph Hohlfeld zum 70. Geburtstag hg. von R. Bahr, Berlin: Weidler 2002, S. 11 – 24.

 

„Die Psalmen“ in: Psalm Almanach. Hg. von Mathis Huber. Graz 2003. S. 23-27.

 

„Charles Ives: Genie oder Maverick? Anmerkungen zum Schaffensprozess und zur Rezeptionsgeschichte“ in: Charles Ives – Amerikanischer Pionier der Neuen Musik hg. Von H.-W. Heister, Trier 2004, S. 25 – 34.

 

„Parallels between the notation of Ovadiah ha-Ger and a psalmodic cantillation transmitted in oral tradition of the Jews of Djerba“ in: Giovanni-Ovandiah da Oppido, proselito, viaggiatore e musicista dell’età normanna – Atti del convegno internazionale Oppido Lucano, Firenze Editrice La Giuntina, 2005, S. 225 – 230.

 

“Wie kommt das Neue in die Welt” in Musikforum 1/2005, S. 56 – 58.

 

„Zwei deutsch-jüdische Komponisten aus Berlin: Stefan Wolpe und Josef Tal“. In Jüdische Musik und ihre Musiker im 20. Jh. Hg. von W. Birtel, J. Dorfman, C-H. Mahling. Mainz 2006 S. 203 – 214.

 

„Innovationsträger Ensembles für Neue Musik“ in: Freie Ensembles für Neue Musik in Deutschland. Hg. von R. Flender. Schott Mainz 2007. S. 13-24.

 

„Die Quelle jüdischer Identität in der Hörwelt der Synagoge“, in: Musikwelten-Lebenswelten. Jüdische Identitätssuche in der deutschen Musikkultur. Hg. von B. Borchard & H. Zimmermann. Böhlau:Köln 2009. S. 83-90.

 

„Freie Ensembles“, in positionen –Texte zur aktuellen Musik, Nr. 84, August 2010. S. 23-26.

 

„Aus Alt mach Neu – aus Neu wird Alt. Die Dialektik der kulturellen Innovation“. In: Innovation aus Tradition. Hg. von R. Flender. Schott:Mainz 2010. S. 81-92

  

„Geschichte einer Freundschaft“ – Mieczyslaw Weinberg und Dimitrij Schostakowitsch“ in: Osteuropa. 60. Jg. 7. Berlin 2010. S. 79 – 92.

 

„Freie Ensembles“, in: positionen –Texte zur aktuellen Musik, Nr. 84, August 2010. S. 23-26.

 

„Von der Bürgerkultur zur Raumkultur“ in: Offene Räume für Kunst und Kultur. Hg. von R. Flender. LIT-Verlag: Münster 2012. S. ??

 

„Wie klingt eine Stadt?“ in: Offene Räume für Kunst und Kultur. Hg. von R. Flender. LIT-Verlag: Münster 2012. S. ??

 

„Offenheit im theoretischen Diskurs“, in: Offene Räume für Kunst und Kultur. Hg. von R. Flender. LIT-Verlag: Münster 2012. S. ??

 

„Die Entdeckung des Raumes in der Musik“, in essay 12. Hg. von F. Böhme & P. Krause, Hamburg 2013.